Startseite » Apotheken Preisvergleich: Medyn forte Kapseln

Medyn forte Kapseln 90 Stück günstig kaufen
ab 48,94 € Einzelpreis

Medyn forte Kapseln Medice Arzneimittel Pütter GmbH&Co. Kg
Bild nicht verbindlich
Anbieter / Hersteller:

Medice Arzneimittel Pütter GmbH&Co. Kg


0 Kundenbewertungen




PZN: 2716429 (rezeptfrei)

Inhalt: Hartkapseln


Ersparnis* 30%
Angebote von 48,94 € bis 69,99 €
Günstigstes Angebot mit Versand:
Einzelpreis: 48,94 €
Versandkosten: 3,95 €
Versandkostenfrei ab: 29,00 €
Gesamtpreis: 48,94 €

Medyn forte Kapseln: Das Arzneimittel ist ein Vitaminpräparat. Anwendungsgebiet Nachgewiesener, kombinierter Mangel an Vitamin B6, B12 und Folsäure, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann.

*Ersparnis: gegenüber dem höchsten uns aktuell vorliegenden Anbieterpreis.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Medyn forte Kapseln

Inhaltsstoffe

  • Wirkstoff (pro Stück)
  • 0.5 mg Cyanocobalamin
  • 2.5 mg Folsäure
  • 25 mg Pyridoxin hydrochlorid
  • 20.57 mg Pyridoxin
  • Hilfsstoff
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Citronensäure 1-Wasser
  • Eisen (III) oxid
  • Gelatine
  • Magnesium stearat
  • Maltodextrin
  • Natrium citrat 2-Wasser
  • Natrium dodecylsulfat
  • Silicium dioxid, hochdispers
  • Titan dioxid
  • Wasser, gereinigt

Anwendung

  • Nehmen Sie täglich eine Kapsel ein.

Dosierung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
      • Nehmen Sie täglich eine Kapsel ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von dem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, der Sie über weitere Maßnahmen informieren wird.

 

  • Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel abbrechen
    • Ein nicht behandelter Vitaminmangel kann zu klinischen Folgeschäden führen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind.
    • bei Megaloblasten-Anämie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels (z.B. infolge Mangels an Instrinsic-Faktor) oder bei isoliertem Folsäure-Mangel.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
      • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
      • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
      • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
      • Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
      • Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt
    • Mögliche Nebenwirkungen:
      • Vitamin B6: Im angegebenen Dosisbereich für die Vorbeugung und Behandlung eines Vitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt. Tagesdosen über 50 mg können eine periphere sensorische Neuropathie (Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen.
      • Folsäure: Durch Folsäure kann es bei der Gabe hoher Dosen gelegentlich zu gastrointestinalen Störungen (Magen/Darm-Störungen), Schlafstörungen, Erregung und Depression kommen.
      • Vitamin B12: Sehr selten wurde über Akne, ekzematöse oder urtikarielle Arzneimittelreaktionen (Hautquaddeln) sowie über anaphylaktische oder anaphylaktoide Reaktionen (Ãœberempfindlichkeitsreaktionen) berichtet.
      • Im äußerst seltenen Fall eines allergischen Schocks sind die in diesem Fall notwendigen Notfallmaßnahmen zu ergreifen. In anderen Fällen von leichten Unverträglichkeiten genügt das Absetzen von dem Arzneimittel.
    • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht hier angegeben sind.

Patientenhinweis

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich:
    • Bei langfristiger Einnahme von Tagesdosen über 50 mg Vitamin B6 sowie bei kurzfristiger Einnahme von Dosen im Grammbereich wurden Kribbeln und Ameisenlaufen an Händen und Füßen (Anzeichen einer peripheren sensorischen Neuropathie, bzw. von Paraesthesien) beobachtet. Wenn Sie Kribbeln und Ameisenlaufen bei sich beobachten, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt. Dieser wird die Einnahmemenge überprüfen und wenn nötig das Medikament
      absetzen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Schwangerschaftshinweis

  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte der tägliche Vitaminbedarf mit einer ausgewogenen Ernährung sichergestellt werden.
    • Dieses Arzneimittel ist (aufgrund seiner Wirkstoffmenge) nur zur Behandlung eines Vitaminmangels bestimmt und darf daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den Arzt angewendet werden. Systematische Untersuchungen zu einer Anwendung von dem Arzneimittel in der Schwangerschaft liegen nicht vor.
    • Vitamin B6 und B12 gehen in die Muttermilch über.

Wechselwirkungen

  • Bei Einnahme von dem Arzneimittel mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Therapeutische Dosen von Pyridoxinhydrochlorid können die Wirkung von L-Dopa abschwächen.
    • Es bestehen Wechselwirkungen mit INH, D-Penicillamin, Cycloserin und Hydralazin.
    • Die enterale Resorption von Folsäure ist verringert bei gleichzeitiger Gabe von Primidon, Diphenylhydantoin, Phenobarbital, Carbamazepin, Valproat, Sulfasalazin, hormonalen Antikonzeptiva sowie Folsäure-Antagonisten wie Methotrexat, Trimethroprim, Pyrimethamin und Triamteren.
  • Bei Einnahme von dem Arzneimittel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Es sind bisher keine Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln und Getränken bekannt.

Artikel ähnlich wie Medyn forte Kapseln

Medyn forte Kapseln
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
30 Stück
PZN 2716412

von 16,59 € bis 23,53 €

Lassen Sie andere Besucher an Ihren Erfahrungen mit Medyn forte Kapseln teilhaben

Ihre Erfahrungen sind hilfreich, Was fiel Ihnen positiv oder negativ auf. Haben Sie Tipps, die andern helfen könnten? Wie gefiel Ihnen die Wirkung? Gab es Nebenwirkungen? Helfen Sie anderen mit Ihrer Bewertung: